Dienstag, 1. Mai 2012

Morgen liebe Bloggerinnen und Freunde


Ja so einfache Spielsachen finde ich eben immer noch am schönsten dann können die Kinder ihre kreativität noch ausleben. Es gibt Spielsachen die sind einfach ...sorry Blöd. Kann es nicht anders ausdrücken. Man kauft den Kinder Handys ...Laptops..und weiss ich was...und dann muss man sich nicht wundern wenn dann die Kinder später auch nur so spielen möchten. Ich finde man sollte solches Zeug schon gar nicht produzieren..oder was meint ihr dazu?  Nur schon wir erwachsene  wenn was neues auf den Makt kommt..werfen wir unser Handy weg und wenn es noch voll funktionstüchtig ist. Hauptsache man hat es. Ich habe immer noch so ein alter Knochen...und es lebt noch...man kann sms machen telefonieren...und gute Bilder...ich bin zufrieden. Schade ist es einfach, das diese Dinger nicht mehr so eine längere Lebensdauer haben. Aber man kann ja wieder so ein Knochen kaufen...ich muss nicht wärend dem Fenster Putzen, gärtnern und Kochen, aufräumen Internet zugang haben. es reicht schon mit dem Laptop. Ich bin nicht gegen Neues..aber der Mensch braucht immer mehr und mehr...und mehr...wir sind nicht mehr zufrieden....auch mit dem neuen Zeugs. Ich finde das unglaublich. Wir Menschen sind nicht mehr dass was wir füher mal waren....Natürlich ihr blogger hier..sind ja alle sehr kreativ und liebliche Leutchen....bleibt auch so...  den eigentlich ist es nicht nur der Gegenstand der uns abhängig macht...wir Leutchen können uns nicht mehr richtig steuern. Wir laufen mit stöppslen in den Ohren zum Bahnhof...wir schnuppern an keiner Blume mehr oder reden noch paar worte mit dem Nachbarn...nein im Zug gucken wir uns filmchen an...anstatt wir nach draussen gucken oder mit dem Nachbar sprechen....in der Mirgos telefonieren wir mit dem liebsten um zu wissen ob wir jetzt BIO Eiern kaufen sollen oder Chemische Eier (wie auch immer) und zu Hause gehen wir dann auf Facebock und schreiben was wir für ein erlebnisreicher Tag hatten. Ich kriege die Krise. Wir wissen nicht mehr wann schluss ist...wann wir noch in Ruhe mit seinem Mann im Restaurant ohne das Natel zu zücken und ganz friedlich den Abend geniessen. Wo führt das noch hin ? Hört sich jetzt von mir so böse an ich bin überhaupt nicht bös....es sind nur Tatsachen....und es braucht eine änderung...aber im Grunde könnte man ja sachen ist mir jo glich was andere machen. Mir ist es manchmal eben nicht glich...weil es ehrlich gesagt beängstigend ist das der Vortschritt auch Rückschritte sind wo wir nicht mehr selbst merken.  So ich kann mich aber an meine Selbst angepflanzte Tomaten freuen...das macht Spass. Und mein genähtes... kann es allerdings noch nicht zeigen, mein Model fehlt noch...ich habe es eben für jemanden gemacht..alla grösse 36..da passe ich nicht rein. grüessli hanna









Kommentare:

  1. jep...genau deswegen hab ich mein leben umgestellt...hunde...wald...spuren schauen, natur geniessen, weniger konsumieren, dafür das was man kauft geniessen...früher hab ich gar nicht bemerkt wie oberflächlich ich gelebt hatte!! gut kann man sich immer wieder verändern!! heee uf dis ... bini ja gspannt...das wird sicher hammer!
    liebs grüessli lee-ann

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Hanna

    Ja, da hast du recht. Wir Eltern sind unseren Kindern Vorbilder. Die Entwicklung finde ich auch tragisch. Ich hab ja auch schon mal darüber geschrieben, so über den Umgang unserer Kinder mit den neuen Medien. Manche Eltern schmeissen mit iPhone, Laptop und Co. nur so um sich. Damit sie sich das leisten können, gehen beide Elternteile arbeiten, haben dafür keine Zeit mehr für ihre Kinder. In den Schulpausen, scheint mir, ist es das einzige Thema. All diese Geräte gelten als Stutussymbol. Kinder die nicht mithalten können werden ausgegrenzt: "Was? Du hast kein iPhone? Können sich deine Alten wohl nicht leisten, was?" und solche Sprüche kamen mir schon zu Ohren.

    Du hast es erkannt: Auch im Kinderzimmer ist weniger oft mehr. Als meine Kinder noch kleiner waren, und ich das Gefühl hatte, sie spielen ja gar nicht mehr richtig, waren überfordert mit all den Sachen, haben wir radikal, bis auf drei, vier Spielsachen in den Keller geräumt und einiges weggegeben. Die Kinder haben wieder gespielt mit ihren Sachen und wenns doch zu langweilig wurde durfte sie etwas im Keller holen und etwas anderes runterbringen. Die Bauklötze haben wir übrigens kürzlich gerade wieder aus dem Keller geholt. Töchterchen musste eine Mathe-Aufgabe lösen, wo es drum ging, wieviele Quader in einem grösseren Platz finden. Weil sie Schwierigkeiten hatte, haben wir den Quader einfach nachgebaut mit den Klötzen, dann gings...

    So, ist etwas lang geworden...

    Liebe Grüsse
    Regula

    AntwortenLöschen
  3. hm... also iech bi scho sälber mit vierzähni mit Kopfhörer umenand glüffe... mengisch Kilometerwiis... ja... das isch im 84 gsi...ui, bini alt... :-) ha äs total moderns Natel, das i äbe o ir Vorschess Internet ha o weni am Holze bi... en Stickmaschine wo fasch wie en Computer isch... en PC... en Fernseh u das nid schwarz wiis... ui... i ha Glück... aber en Nehmaschine us em 65 u eini wo o scho 22 jährig isch... grins... das macht mit grad ä Bitz weniger modern... grins... u da wo ni die meischti Zyiit läbe im Jahr hets scho Zentralheizig:-)))) nei nei... isch de nid bös gmeint:-)
    glg Nathalie

    AntwortenLöschen